You are here: Home Aktuelles

Aktuelles

 

Flyer verfügbar zum Download: Internationales Programm: Kulturerbe «Traditional Irrigation» in Europe      interprogflyer.png

 


October 2018

  • Rieselbewässerung im Tiroler Oberland Aufnahme ins nationale Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes
    Die Antragstellung für das Projekt "Rieselbewässerung im Tiroler Oberland" bei der Österreichischen UNESCO-Kommission war erfolgreich.
    Damit ist es das erste Projekt der Traditionellen Bewässerung  in Europa, das als nationales Immaterielles Kulturerbe anerkannt wurde....weiter lesen

 

 

  • Traditionelle Bewässerung im Val Müstair, Graubünden –  2. Auflage des Buchs "Flurbewässerung in Val Müstair" erschienen       
    von Martin Bundi, Jörg Clavadetscher und Raimund Rodewald, Verlag Bündner Monatsblatt

book val müstair 2nd edition                                                                                                        

   


  • März 2018

 

queich6

 

Die Queichwiesen-Bewässerung weist ein hohes Kulturerbe-Potential auf. Im vergangenen Jahr arbeitete die Interessengemeinschaft Queichwiesen, mit Unterstützung der Programmleitung "Traditionelle Bewässerung als Kulturerbe Europas“ einen Antrag zur Aufnahme in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aus. Die Eingabe bei der Landesbehörde in Mainz erfolgte  im Oktober 2017. Dort wird es geprüft und an die deutsche UNESCO-Kommission in Berlin weitergeleitet, die über die Aufnahme entscheidet. Entscheide werden ab April 2018, die endgültige Entscheidung  wird erst im Frühjahr nächsten Jahres (2019) erwartet. 

 

tirol-de.png
Neue Beiträge
zu  Gebieten traditioneller Bewässerung 

  •  Lommel-Kolonie & Lozerheide, Flandern (Belgien)

  •  im  Tiroler Oberland, Österreich

  •  in Val Müstair, Graubünden (Schweiz)

  •  in Valsot, Unterengadin (Schweiz)


             Siehe Gebiete (Objekte) – Rehabilitationsprojekte

 

  

 

 


  • 2017: Immaterielles Kulturerbe


Ziel des Programmes ist es Teile der Tradtionellen Bewässerung als Kulturerbe zu bewahren. Dafür gibt es verschiedene Ebenen. Einige Lokale Trägerschaften haben Ihre Gebiete bereits  als regionales Kulturerbe anerkannt bekommen oder sind daran die Anerkennung zu erhalten.  Als Programm europäischer Skala besteht das grosse Ziel diese alte landwirtschaftliche  Kulturtechnik mit ihren Kulturlandschaften und ihrem alten wissen in ein Kulturerbe der UNESCO zu bringen. Auf Empfehlung der Sachverständigen in den UNESCO-Kommissionen beschreiten wir nun den Pfad des "immateriellen Kulturerbes der UNESCO".

 

 


  • September 2016: Neuerscheinung

 cover leibundgut & vonderstrass 2016


Gesamtwerk (Band 1+2)
«Traditionelle Bewässerung – ein Kulturerbe Europas»
Band 1: ISBN 978-3-905817-74-4
Band 2: ISBN 978-3-905817-75-1
Format 225 × 288 mm, Umfang gesamt: 704 Seiten, kartoniert, reich bebildert und illustriert in Farbe.
Erhältlich zum exklusiven Preis für € 59.–/CHF 66.– (zzgl. Porto- und Verpackungskosten).

Siehe auch: 

Buchankündigung/Prospekt

Inhaltsverzeichnis Band 1
Inhaltsverzeichnis Band 2

Einige Bewertungen


Bestellen Sie jetzt schriftlich, telefonisch oder per Mail an Merkur AG Langenthal

unter der Adresse:
Verlag Merkur Druck AG
Postfach 1314
Gaswerkstrasse 56
CH-4901 Langenthal

Telefon +41 62 919 15 15
Telefax +41 62 919 15 55

info@merkurdruck.ch
www.merkurdruck.ch
 

... oder per Mail an INTwater


  • Dezember 2015

Konferenz «Wiesenlandschaften mit hohem Wert für Mensch und Natur»
Ankündigung & Aufruf zum Melden von Beiträgen

Die Konferenz zum Thema "Wiesenlandschaften mit hohem Wert für Mensch und Natur Optionen und Strategien zum Erhalt und zur (nachhaltigen) Nutzung" anlässlich des von der DBU geförderten Projektes WasserWiesenWerte findet vom 22.-23. September 2016 an der Universität Landau statt. Hierbei ist ein besonderer Fokus auf die mögliche Nutzung von Wiesenbewässerung als ein Mittel zur nachhaltigen und ökonomisch rentablen Bewirtschaftung vorgesehen. Derzeit werden noch mögliche Beiträge über wissenschaftliche Untersuchungen von Wiesennutzung und Wiesenlandschaften, die ökologische und sozio-ökonomische Faktoren in Bezug zur Nachhaltigkeit betrachten, gesucht.
Es wird um eine erste Rückmeldung vor Weihnachten 2015 gebeten, das Einreichen des Abstract ist bis Februar fällig.

Weitere Infos, siehe: www.uni-koblenz-landau.de

 


  • Oktober 2015


Artikel zum Buch «Pratum Marcidum» von Albert Jansen in Internetgazet: www.internetgazet.be/lommel/boek-over-de-wateringen-voorgesteld.aspx

 


  • August 2015, Lommel (Kolonie)
    • Internationaler Besuch im Gebiet Lommelse watering: Article in Internetgazet

    • Neuerschienenes Buch Wiesenbewässerungssysteme in Kempen

pratum marcidum book cover Das Buch «Pratum Marcidum» von Albert Jansen befasst sich mit den historischen, geographischen, sozialen und ökologischen Hintergründen der groß angelegten Wiesenbewässerungsarbeiten  Mitte des 19. Jahrhunderts in den belgischen Kempen. Das Buch rückt das Thema Traditionelle Bewässerung einem breiten Publikum verstärkt ins Bewußtsein. Es reiht sich ein in die Bemühungen, langfristig einzelne historische Bewässerungs-Gebiete in Europa  als Kulturerbe zu erhalten. Das Gebiet Lommel-Kolonie wird in diesem Programm von europäischer Dimension eine zentrale Rolle spielen.  Durch das nun vorgelegte Buch wird diese Rolle wesentlich gestärkt werden. Obwohl ein Fachthema, liest sich das Buch leicht und flüssig, weil belebende und anschauliche Details aufgenommen und gleichzeitig zu einer Geschichte verknüpft werden.

Das Buch ist im Verlag erhältlich: www.deleeswinkel.be/pratum-marcidum.html

 

 


  • Juni 2015

Impressionen von der Heuernte im vloeiweiden Gebiet von Lommel-Kolonie  haying 2014 lommel
 


  • Juli 2014:  Neuerscheinung: Monographie Alpine Bewässerungssysteme 

SCHWEIZER R., RODEWALD R., LIECHTI K., KNOEPFEL P. (2014): Des systèmes d'irrigation alpins entre gouvernance communautaire et étatique / Alpine Bewässerungssysteme zwischen Genossenschaft und Staat. Herausgegeben auf französisch und deutsch in der Reihe Écologie & Société / Ökologie und Gesellschaft 42, 406 Seiten. Verlag Rüegger, Zürich/Chur. 

Weitere Informationen sind  hier verfügbar !

 


ertüchtiguung des grabensystems bei hochstadt (queich)Am 14. Mai 2014 wurde das sogenannte Oberhochstadter Wehr und 96 ha dazugehörige Wiesen offiziell ihrer Bestimmung übergeben. – Das Kulturerbeprojekt nimmt weiterhin Gestalt an ...weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 
 


  •  Veranstaltungsankündigung: Mühlenfest zum Deutschen Mühlentag 9. Juni 2014, Mühle Ittenhausen 

 


  • rednitz foto 2Neues Informationsmaterial zu den Wässerwiesen
    • auf dem Landgut Lankheet  in der Region Twente (Niederlande)
    • in Lommel-Kolonie, Noord-Limburg/Flandern (Belgien)
    • in Cierreux, Wallonie/Ardennen (Belgien)
    • im Rednitztal, Franken (Deutschland)
    • an der Queich, Pfalz (Deutschland)
    • im Oberaargau (Schweiz)


Siehe Gebiete (Objekte) und Rehabilitationsprojekte

 

 

 
 


  • Neue Publikation « Traditionelle Bewässerung als Kulturerbe Europas »

aosta picture gr-article
Ch. Leibundgut & I. Vonderstrass (2013): Traditionelle Bewässerung als Kulturerbe Europas. Geographische Rundschau, 2013 / 7-8, 8-12. 


Leadtext:
Die traditionelle Bewässerung ist so alt wie die Ansiedlung von Menschen und war über ganz Europa verbreitet. Sie war Grundlage ländlicher Entwicklung und schuf über Jahrhunderte eine arten- und strukturreiche Kulturlandschaft, die nach Auflassung der Bewässerungssysteme zu verschwinden droht. Eine Dokumentation für Europa und regionale Erhaltungsinitiativen wollen dazu beitragen, Teile der alten Bewässerungslandschaften mit ihrer Kulturtechnik als Kulturerbe zu bewahren.


 

 


  • Neue Monographie
    annales valaisannes 2010-2011 bookcover« Les Bisses, économie, société, patrimoine.» Actes du colloque international, 2-5 septembre 2010.

    Un numéro spécial des Annales valaisannes, de 564 pages, publié en juillet 2011, Société d'histoire du Valais romand (SHVR):
    Cinquante contributions scientifiques originales, une illustration riche en photographies actuelles et historiques (photos d'archives), les enjeux et les débats concernant l'inscription des bisses valaisans sur la Liste du patrimoine mondial.

    Un livre qui renouvelle et actualise la compréhension des bisses comme système global, révélateur d'une économie, d'une société, d'une civilisation.


Ce texte est disponible, demandez s.v.p. les auteurs:
Ch. Leibundgut & I. Kohn : L’irrigation traditionnelle dans le contexte européen. Annales Valaisannes 2010-2011, pp. 155-195.


 


 


  • Bucherscheinung: Traditionelle Bewässerung – ökologische Aspekte 

    wiesenwaesserung elzwiesen gegenwaertigIm Juli brachte die «Fachschaft für Ornithologie Südlicher Oberrhein im Naturschutzbund Deutschland e.V.»  einen sehr bemerkenswerten Buchband über die «Elzwiesen» heraus. Das Schutzgebiet «Elzwiesen» ist ein ausgedehntes nach traditioneller Art bewässertes Wiesenland entlang der Elz in der südlichen Oberrheinebene. Der Band gibt einen guten Überblick zur Geschichte der Landschaftsentwicklung im weiteren Untersuchungsraum, die eng mit der Wiesenbewässerung verknüpft ist.
    Der Kern des Bandes umfasst ökologische Aspekte der Wiesenbewässerung vor allem in der Beziehung zur Biodiversität des Gebiets und  im Hinblick auf Folgerungen für ein wirksames Schutzflächenmanagement. Anhand der klaren Darstellung der Datenerhebungen aus den über Jahre fortgesetzten Kartierarbeiten im Gelände werden die Auswirkungen von Schutzgebietsmanagement und Biotoppflegemaßnahmen kompetent und anschaulich dargelegt.

    Der Buchbeitrag von Christian Leibundgut ist verfügbar (per Anfrage):

    Ch. Leibundgut, «Grundzüge der Wiesenwässerung in der Oberrheinebene – historisch und gegenwärtig», in K. Westermann, Das Natur-und Landschaftsschutzgebiet «Elzwiesen». Herausragendes Naturpotential einer alten Kulturlandschaft, Naturschutz am südlichen Oberrhein 5, Buggingen, 2009, 39-52.

    Die gesamte (gebundene) Ausgabe «Das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Elzwiesen – Herausragendes Naturpotential einer alten Kulturlandschaft» ist direkt von der Fachschaft für Ornithologie Südlicher Oberrhein, über Hanspeter Zimmermann, Danziger Strasse 22, D-79426 Buggingen zu beziehen (Preis: 19 €).
      

 

 


 


  • Italienische Version der Website ist dank der Übersetzungsarbeit von Stefano Ferraris online

 


  • Emmanuel Reynard empfiehlt die Website zu einem Bisse (Saviése, Wallis), der derzeit saniert wird; er ist der Secrétaire des verantwortlichen Vereins.

www.torrent-neuf.ch


 

 

 

Document Actions